Die 80-jährige Geschichte von GESER Fahrzeugbau

Tradition verpflichtet – seit 1936

Die Geschichte des Traditionsunternehmens GESER beginnt am 8. Juni 1936. Damals gründete Rupert Geser die Firma als Einmann-Unternehmung in Horw. Ein Jahr später war die Belegschaft des Unternehmens bereits auf acht Betriebsangehörige angewachsen.

Im April 1940 übernahm Rupert Geser den bestehenden Carrosseriebetrieb an der Lädelistrasse in Luzern. Für die Urner Kundschaft wurde 1961 ein Filialbetrieb in Altdorf eröffnet. Durch das Wachstum des Unternehmens wurden die Räumlichkeiten in Luzern zu eng. Im Jahre 1967 konnte die neue Nutzfahrzeugwerkstätte in Littau bezogen werden. 1985 und 1988 wurde der Betrieb in Littau um 2 Hallen erweitert.

Um sich auf dem immer schneller wachsenden Markt zu behaupten, wurde das Unternehmen im Jahr 1999 vom Familienunternehmen in eine selbstständige Aktiengesellschaft mit internationaler Beteiligung umgewandelt.

Die GESER Fahrzeugbau AG hatte sich zum Ziel gesetzt, den Dienstleistungs- und Reparaturbereich weiter auszubauen. Es drängte sich auf, noch näher zum Kunden zu rücken. Deshalb wurde 2005 in Zusammenarbeit mit weiteren Partnern das „Truck Drive-In Center“ in Egerkingen eröffnet. Damit konnte das Angebot für Reparaturen und Lackierungen an zentraler Lage, am wichtigsten Autobahn-Kreuz im Schweizer Mittelland, wesentlich erweitert werden.

Der Zusammenschluss mit der Auto AG Group im Mai 2008 bedeutete  einen weiteren Schritt vorwärts.  Die GESER Fahrzeugbau AG kam damit ihrem Ziel einen weiteren Schritt näher, dem Kunden ein Gesamtpaket aus einem Haus anzubieten. Gleichzeitig bot die Kooperation die Möglichkeit, das Fachwissen und die umfassende Beratung über das Vertriebsnetz der Auto AG neuen Kunden anzubieten.